Pellet Saugsonde NW 50/50 mit langen Stutzen

Speziell entwickelte Saugsonde✓ zum Ansaugen von Holzpellets✓ Extra lange Stutzen✓

Abmessungen (L x B x H): 387 x 174 x 179 mm


Artikelnummer 103403

Staffelpreise:
Ab Menge: 3 49,00 EUR
Ab Menge: 5 46,00 EUR

51,00 EUR *
Inhalt 1 Stück
Kurzfristig verfügbar, Lieferzeit 4-5 Tage


* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten außerhalb D

Die Saugsonde mit langen Stutzen und vielen Vorteilen.

Saugsonden sind günstige Entnahmestellen für ein Pelletlager. Sie haben das Ziel die gelagerten Pellets zum Heizkessel zu bringen und funktionieren nur zusammen mit einem luftbetriebenen Saugsystem. Dieses Saugsystem kann in Ihrem Heizkessel integriert sein oder Sie brauchen einen externen Pelletsauger.

Saugsonden beim Eigenbau eines Pelletlager mit Schrägboden:

Durch die langen Rohrstutzen können Sie die Förderschläuche leicht außerhalb des Bunkers anschließen. Schauen Sie sich dazu die Bilder an - auf diesen sehen Sie den direkten Vergleich zwischen langer und kurzer Saugsonde am besten.

Saugsonden beim Fertiglager Pelletsilo:

Wenn bei einem Gewebesilo ein Absaugtopf die Pellets entnimmt, kann sich durch den längeren Stutzen die Nennweite auf bis zu 420 mm vergrößern. Das sorgt dann für ein größeres Lagervolumen beim Silo.

Tipp: Wir empfehlen mehrere Saugsonden zu montieren, um die Restmenge geringer zu halten oder bei einer Verstopfung einer Sonde ausweichen zu können. Die verschiedenen Sonden können Sie über Weichen automatisch oder manuell schalten.

Passend für Pellet Saugsystem mit Saugschlauch und Rückluftschlauch NW 50 mm. Die Saugsonde ist u.a. für folgende Pelletkessel bis 50 kW geeignet: ETA, Fröling, Solarfocus, Windhager, Viessmann usw.

Passend für Pellet Saugsystem mit Saugschlauch und Rückluftschlauch NW 50 mm . Die Saugsonde ist u.a. für folgende Pelletkessel bis 50 kW geeignet: ETA, Fröling, Solarfocus, Windhager, Viessmann usw.

 

Die nachfolgende Angaben bzgl. maximaler Förderlänge bzw. Förderhöhe sind Richtwerte und abhängig von Saugsystem bzw. Saugturbinen-Leistung. Voraussetzung für die max. Werte ist eine stabile Spannungsversorgung (mind. 220 V unter Belastung)

  • max. 25 m Länge von der entferntesten Sonde zum Pelletkessel bei max. 1,75 m gesamten Höhenunterschied
  • max. 15 m Länge von der entferntesten Sonde zum Pelletkessel bei max. 2,75 m gesamten Höhenunterschied
  • max. 10 m Länge von der entferntesten Sonde zum Pelletkessel bei max. 4,50 m gesamten Höhenunterschied

Klicken Sie auf das Bild um die Datei herunterzuladen.


Wie Sie bei der Planung von Pellet-Lagerräumen auf der sicheren Seite sind und alle Brandschutzanforderungen erfüllen, lesen Sie in unserem Blogbeitrag.

Landesfeuerungsverodnung Hinweise Brandschutz

Häufige Fragen zu den Saugsonden von silos24

Die nachfolgende Angaben sind Richtwerte und abhängig von Ihrem Saugsystem bzw. der Saugturbinen-Leistung. Voraussetzung für die maximalen Werte ist eine stabile Spannungsversorgung (mind. 220 V unter Belastung)

  • max. 25 m Länge von der entferntesten Sonde zum Pelletkessel bei max. 1,75 m gesamten Höhenunterschied
  • max. 15 m Länge von der entferntesten Sonde zum Pelletkessel bei max. 2,75 m gesamten Höhenunterschied
  • max. 10 m Länge von der entferntesten Sonde zum Pelletkessel bei max. 4,50 m gesamten Höhenunterschied
Es ist ratsam mehrere Saugsonden im Raum zu montieren, um die Restmenge geringer zu halten oder bei einer Verstopfung einer Sonde ausweichen zu können. Die verschiedenen Sonden können über Weichen automatisch oder manuell umgeschaltet werden.

Die Anzahl der benötigten Saugsonden ist ganz klar von Ihrer Lagerraumgröße abhängig.
Richtwerte:

1 Sonde: saugt Pellets in einem Umfang von ca. 1 m²
3 Sonden: rechteckiger Lagerraum bis ca. 6 m²
5 Sonden: Lagerräume in Sonderformen (z.B. L-förmig), Grundfläche ab 4 m²

Nicht unbedingt. Dennoch ist ein Schrägboden oft sinnvoll, um möglichst alle Pellets aus dem Lagerraum zu bekommen. Das gilt besonders bei einer geringen Saugsondenanzahl (1-3). Der Schrägboden kann meistens bei größeren Räumen mit 8 oder mehr Entnahmesonden entfallen.
Die Saugsonde muss mit dem Förderschlauch (Stutzen unten) und dem Rückluftschlauch (Stutzen oben) verbunden werden.
Damit die Schläuche nicht von den Stutzen der Sonde rutschen, befestigen Sie diese mit Hilfe von Schlauchschellen. Diese können Sie ganz einfach über den Schlauch ziehen und anschließend mit einem Schraubenzieher fest ziehen.
Vergessen Sie aber nicht, den Förderschlauch vor der Befestigung zu erden. Wie das geht, sehen Sie in der Montageanleitung.
Ja unbedingt. Die Saugsonde darf nicht lose im Lagerraum liegen, sondern muss mit einem Dübel und einer passenden Schraube am Untergrund befestigt werden. Achten Sie dabei auf die richtige Ausführung des Befestigungsmaterials. Das ist nämlich vom Untergrund (Beton, Holz, o.ä.) abhängig.
Nein. Die Saugsonde ist ausschließlich eine Entnahmestelle für den Pellet-Lagerraum. Damit die Pellets auch aus dem Raum / Pelletbunker gesaugt werden, ist der Anschluss eines Saugsystems nötig.
Wenn Ihr Heizkessel kein Saugsystem integriert hat, können Sie mit einem Pelletsauger wie z.B. dem Vacupellet von A.B.S. die Pellets ansaugen.
Nein, es bleiben Pelletskegel zwischen den einzelnen Sonden liegen.

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihren Namen und Ihren Wohnort mitteilen, damit wir Ihnen ggf. ein vollständiges Angebot ausarbeiten können. Gerne rufen wir Sie auch zurück. Nennen Sie uns dazu einfach Ihre Telefonnummer und wann Sie erreichbar sind. Vielen Dank.

document.querySelector("form > input[data-mail='subject']").value = "Frage zur Variante: " + vueApp.$store.state.items[496].variation.documents[0].data.item.id + ", " + vueApp.$store.state.items[496].variation.documents[0].data.texts.name1 +".";
document.querySelector("form > input[data-mail='subject']").value = "Frage zur Variante: " + vueApp.$store.state.item.variation.documents[0].data.variation.id + ", " + vueApp.$store.state.item.variation.documents[0].data.variation.name +".";

Zubehör

Ähnliche Artikel